In order to optimize our website for you and to be able to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use the website, you agree to the use of cookies.

Further information on cookies can be found in our privacy policy

IFAT 2018

23.05.2018

EWA was presented at IFAT 2018

Hennef. Die aktuellen rechtlichen und technischen Entwicklungen auf dem Gebiet der Deponietechnik stehen im Mittelpunkt der vierten Deponietage, zu denen die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) für den 22. und 23. November 2011 nach Düsseldorf-Neuss einlädt. Die Tagung, die die DWA gemeinsam mit dem Arbeitskreis für die Nutzbarmachung von Siedlungsabfällen (ANS) und dem Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKU) ausrichtet, befasst sich schwerpunktmäßig mit der Optimierung des Deponiebetriebs, mit Strategien zur Stilllegung und Nachnutzung von Deponien sowie mit den Möglichkeiten, das Rohstoffpotenzial der Deponien durch Rückbaumaßnahmen wieder zu verwenden.

Über aktuelle abfallwirtschaftliche Entwicklungen referiert Ministerialdirigent Hans-Josef Düwel aus dem nordrhein-westfälischen Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz. Dr. Karl Biedermann vom Bundes-ministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) wird über die Weiterentwicklung der Deponieverordnung in Deutschland sprechen.

Fachausstellung

Die Veranstaltung wird von einer Fachausstellung begleitet, auf der sich rund 20 Aussteller mit neuen Entwicklungen, Techniken und Verfahren präsentieren. Tagungsbesucher können sich so direkt vor Ort informieren und beraten lassen.

Anmeldung

Tagungsort ist das Novotel Düsseldorf-Neuss Am Rosengarten, Selikumer Str. 25, 41460 Neuss. Auskünfte zu den Referenten oder zum Tagungsprogramm erteilt Renate Teichmann, Telefon: 02242 872-118, E-Mail: teichmann@dwa.de.

Hennef. Die Anforderungen an die Qualifikation von Fachbetrieben und die Bestimmungen zur Dichtheitsprüfung privater Abwasserleitungen und -kanäle bilden den Schwerpunkt der Tagung „Gebäude- und Grundstücksentwässerung“, zu der die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) gemeinsam mit dem Zentralverband Sanitär, Heizung, Klima (ZVSHK) Fach- und Führungskräfte aus Wirtschaft und Kommunen einlädt.

Die Veranstaltung am 16. und 17. Januar 2012 in Fulda stellt die neue RAL-Gütegemeinschaft Güteschutz Grundstücksentwässerung e. V. vor und erläutert die Vorteile der Gütesicherung für Fachbetriebe. Außerdem bietet sie ein Forum für den fachlichen Austausch.

Unter dem Dach des Güteschutzes Grundstücksentwässerung entstehen Gütezeichen, mit denen – bei entsprechendem Nachweis - die Qualität der Arbeit von Firmen in verschiedenen Ausführungsbereichen bescheinigt werden kann.

Fachausstellung

Parallel zur Veranstaltung können Tagungsbesucher eine begleitende Fachausstellung besuchen, auf der sich Unternehmen mit ihren Produkten, Dienstleistungen und neuen Verfahren präsentieren.

Anmeldung

Die Tagung findet im Kongress- und Kulturzentrum Fulda, Esperantoplatz 13, 36037 Fulda statt. Informationen und Anmeldungen bei Sarah Heimann, Telefon 02242 872-192 oder heimann@dwa.de.

Go back